Der Echo und der Bullshit

 

Ok. Eigentlich wollte ich nun doch nichts mehr zum Echo schreiben weil ich dachte das Thema wäre durch. Als ich heute morgen dann aber gelesen habe, dass der Antisemitismus beauftragte Campino für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen hat… ja also mhh.

Aber ein kurzes Recap:  Kollegah und Farid Bang haben einen Echo gewonnen. Denn der Echo wird den Künstlern verliehen, die viele Alben verkauft haben. Egal ob diese nun gut oder schlecht sind. Dafür steht er auch schon seit Jahren in der Kritik.

Nun ist das Album „Jung, Brutal, Gutaussehend 3“ ein bisschen problematisch. Denn es ist als Gesamtwerk darauf ausgerichtet zu provozieren und gegen den guten Geschmack zu verstoßen wo es nur geht. Ob man sowas auszeichnen muss? Tja, hier ist halt die Krux mit dem Echo. Was sich verkauft wird ausgezeichnet. Ob man Farid und Kollegah nun auch noch eine Bühne geben musste? Eigentlich… nicht. Aber auch hier hat der Echo Tradition… siehe Frei.Wild.

Nun kam aber unser aller Retter und Messias Campino (ja der alte Sack von den Toten Hosen) auf die Bühne und hat mal so richtig seine Meinung gesagt. Kann er machen und ist auch grundsätzlich richtig. Nun kommen wir aber zu meinem eigentlichen Problem:

Wenn hier jemand seine Meinung sagt, dann sagt er das immer nur, wenn niemand aus der eigenen Gang betroffen ist. Frei.Wild oder auch jetzt die beiden Rapper, gehören eben nicht zum deutschen Musik-Establishment. Wer aber dazugehört ist Xavier Naidoo

Hier muss ich vielleicht noch einen kleinen Einschub bringen… ah so viele Einschübe… nevermind…

Denn auch wenn die beiden Rapper auf ihrem Album aufs extremste Frauen und Menschenfeindlich sind, eigentlich alles und jeden beleidigen der ihnen vor die metaphorische Flinte läuft… so werden sie am Ende doch nur wegen einer einzigen verdammten Textzeile angegriffen:

Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen.

Meiner Meinung nach ist man kein Antisemit wenn man alles und jeden Beleidigt. Die Juden sind hier eben nur eine Textzeile unter Hunderten. Oder besser gesagt, allein in diesem Song werden auf 6x soviel Raum Frauen vergewaltigt. Darüber regt sich aber fast keiner auf. Sind ja nur Frauen… oder wie? Von daher halte ich schon jeden der hier über Antisemitismus spricht, für jemanden der sich absolut gar nicht über das Album, die Musik oder die Gesinnung informiert hat. In dem Sinne sollte auch der Antisemitismusbeauftragte besser seine Fresse halten… aber der macht das ja auch erst seit dem ersten Mai. Hatte sicher noch keine Zeit sich in seinen neuen Job einzuarbeiten.

Das Album hat übrigens ganze 17 Songs. Soweit ich mich erinnere sind ALLE Frauenfeindlich. „Antisemitisch“ hingegen nur diese eine kleine Textzeile…

Aber zurück zu Naidoo. Denn wir haben ja etwas gegen Antisemiten. Das finde ich auch durchaus legitim. Mehr noch,  wir Deutschen haben eine Vergangenheit und wir sollten sogar sehr sensibel auf solche Themen reagieren. Antisemitisus ist Scheiße! Aber…

Xavier Naidoo ist seit 2014/2015 relativ bekannt dafür, dass er vor den sogenannten Reichsbürgern auftritt und spricht. Also Menschen die den deutschen Staat ablehnen. Die genaue Auffassung davon was Deutschland nun eigentlich ist, gehen dabei relativ stark auseinander. In jedem Fall werden aber alle staatlichen Organe abgelehnt. Das mündet im Verbrennen von Ausweisen, Widerstand gegen die Polizei oder dem Glauben keine Steuern zahlen zu müssen (viele von denen leben aber von HarzIV). Oft gibt es hier auch Gewalt gegenüber dem Staat und Polizei zu verzeichnen.

Natürlich findet sich hier auch jede Menge rechtes Gedankengut.

Naidoo ist in diesen Kreisen wirklich sehr bekannt und vertrat, zumindest um 2014/15 herum, auch auf Facebook viele der Thesen der Reichsbürger öffentlich. Man kann sagen, dass er durchaus dazu beigetragen hat diese Bewegung bekannter zu machen.

Naidoo biedert sich also einer (mindestens) leicht rechten und dem Staat ablehnenden Gruppe an. Naja. Vielleicht wird man im Alter etwas komisch?

Hier muss man noch dazu sagen, dass Naidoo bereits 2009 einen Song geschrieben hat, in dem er die Familie Rothschild angreift. Dazu sollte man wissen, dass die Rothschilds oft im Mittelpunkt von Verschwörungstheorien um Juden stehen. Im Grunde sind sie das Symbolbild für das jüdische-Bankenklischee.

Da Naidoo in den letzten Jahren immer wieder gezeigt hat, dass er durchaus ein Freund von verschiedenen Verschwörungstheorien ist, könnte man also auch davon ausgehen, dass er hier zumindest indirekt eine Verschwörung und Machtübernahme durch die Juden besingt und verurteilt. Zumindest verbreitet er aber ein Klischeebild von Juden, welches auch aus dem dritten Reich stammen könnte.

Betrachtet man den kompletten Kontext und die Person Naidoo, so kann man durchaus zu dem Schluss kommen, dass er sehr wohl antisemitisches Gedankengut verbreitet. Und das eben schon mindestens seit 2009 und im Song Raus aus dem Reichstag auch in weit mehr als nur einer einzigen Zeile.

Zu Naidoo wurde in den letzten Jahren aber nichts gesagt. Im Gegenteil! Trotz der Tatsache, dass er all das relativ öffentlich tut, wollte die ARD ihm 2015 auf den Eurovision Songcontest schicken (zog das aber nach Protesten wieder zurück). 2016 durfte er auf dem Echo auftreten. 2017 hat er ihn sogar moderiert… also als eigentlich jeder gewusst haben sollte, wer diese Person ist und was er so macht und sagt.

Damals hat sich aber keine der Personen, die jetzt plötzlich ihren Sinn für Gerechtigkeit entdeckt haben, aufgeregt. Entsprechend ist für mich auch jeder… jeder einzelne, der jetzt etwas dazu sagt einfach nur scheinheilig. Wenn man jetzt das Maul auf macht, sollte man auch zu dem stehen, was man, als Teil der deutschen Musikindustrie, die letzten Jahre über mitgetragen hat.

 

Und versteht mich nicht falsch… ich finde das Album von den beiden Rappern echt nicht cool. Es ist sinnlose Provokation und ist für mich nicht mehr nur eine  Form von Rebellion. Es ist einfach nur asoziale Scheiße!

Doch die Art wie gerade darüber diskutiert wird ist das ebenfalls! Es wird nicht über den Kern der Sache gesprochen!

Lasst uns doch besser mal das kaputte Frauenbild im Rap in den Mittelpunkt rücken!

Naja und btw. sind Kollegah und Farid auch nur nen Abklatsch von Tyler The Creator der das in den Staaten schon vor Jahren durchgezogen hat : /

 

Ich schlage Campino hiermit übrigens für den Friedensnobelpreis vor! Zusammen mit Trump und Putin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.