Bad Day – Oder wie man sich grundlos über etwas aufregt…

Es gibt sie, diese Tage. Diese Tage an denen man einfach keine Lust auf gar nichts hat, an denen nichts funktioniert. Tage an denen man die ganze Welt schon wegen Kleinigkeiten verfluchen möchte und sowieso jeden hasst. Heute war so ein Tag.

Ich gebe zu, ich bin kein Morgenmensch. Ich brauche Früh meine Ruhe, brauche Zeit für mich. In der Regel ist diese Griesgrämigkeit schon verschwunden nachdem ich was gegessen habe, im Bad war oder wenn ich einfach endlich richtig wach bin. Wenn ich pünktlich ins Bett geh und meine 7-8 Stunden Schlaf bekomme ist das auch alles kein Problem. Wenn ich aber lange wach war und schon nicht aus dem Bett komme dann ist Vorsicht geboten.

Bad Day – Oder wie man sich grundlos über etwas aufregt… weiterlesen

Keine Ideen…

Zur Zeit läuft das schreiben irgendwie nicht. Da wäre erstmal das Problem überhaupt etwas zu finden über das ich schreiben will. Es passiert zwar zur Zeit ein bisschen was aber so richtig verwerten lässt sich das nicht. ZB. hab ich angefangen einen Beitrag über den guten Frank Miller (Sin City / 300) zu schreiben aber dann entschieden, dass es der Typ nicht wert ist einen kompletten Beitrag zu bekommen. Ich hatte auch am Wochenende eine Beitrag zum Persona 4 Anime geschieben aber irgendwie ist der schon ganz schön abgehoben. Weiß nicht ob es hier so gut rein passt wenn ich mir Gedanken über Farben mache oder versuche das Wetter als tieferes Stilelement zu interpretieren. Besonders weil ich von sowas eigentlich gar keine Ahnung hab^^

Abseits von solchen Sachen ist auch nicht viel passiert. Ich spiele Skyrim und das Spiel ist auch wirklich toll aber mir fehlt da irgendwo das Spielelement welches mich wirklich umhaut oder halt etwas komplett Neues. Im Grunde ist es halt nur ein besseres Morrowind und gerade so ein Spiel lebt meiner Meinung nach auch sehr stark davon, dass man jemanden hat der das Spiel auch spielt. Mit dem man sich über das Spiel unterhalten kann und mit dem man sich über seine Abenteuer austauschen kann. Bei Morrowind hatte ich so jemanden und wenn man dann halt hört „Ah ich war gestern dort und habe das gefunden“ oder “ Ich habe die Quests bei meinem Haus jetzt abgeschlossen und meine Festung komplett ausgebaut“ dann kann man es gar nicht erwarten nach hause zu kommen um all das was man so gehört hat zu testen.

Oder anders ausgedrückt, was nützen mir die größten Heldentaten wenn man niemanden davon erzählen kann?

Im Studium läuft auch alles. Letzten Freitag war ich auch mal mit Leuten aus dem Studium unterwegs und ich hätte eigentlich damit gerechnet, dass sich da irgendwelche interessanten Geschichten ergeben aber… Nichts. Auch sonst will mir nicht so recht was vor die Füße fallen. Vielleicht bin ich aber auch zu oft mit anderen zusammen. Vielleicht fehlt mir einfach die Zeit alleine in der ich meine Umgebung genauer beobachten konnte. Vielleicht trifft aber auch einfach das Zitat von Kettcar aus Nullsummenspiel zu:

„Und all die guten, guten, Geschichten passieren immer auch nur den die sie erzählen können.“

MfG Thomas

Man muss ja mit der Zeit gehen…

So heute und gestern habe ich meine ganzen Netzwerke mal zusammen gesammelt und jetzt in einer „About Me“ Seite zusammen gefasst. Dabei hab ich auch gleich mal meine Facebookseite etwas bestückt. Eigentlich bin ich ja kein Freund von Facebook aber da sich auch was Studium angeht alles zwischen Facebook und Studi VZ abspielt und man mit nur einem Netzwerk wohl die Hälfte nicht mitbekommt… naja ich hab mich da mal drum gekümmert. Dann alles noch schön mit Apps auf dem Handy zusammengebastelt und jetzt sollte mir nichts mehr entgehen *yay*

Man muss ja mit der Zeit gehen… weiterlesen

Das Leben in neuer Grafikengine!

Soo seit ein paar Tagen habe ich nun eine Brille. Davor hatte ich zwar auch schon eine aber die war zum einen vor vielen Jahren nur zum Autofahren gekauft und zum anderen nicht sonderlich hübsch. Die neue sieht da schon etwas Geselschaftstauglicher aus auch wenn ich mich noch nicht so recht mit dem Anblick im Spiegel anfreunden kann. Es schränkt auch ein bisschen die Mimik ein. Nicht, dass ich ein besonders toller Gesichtsakrobat wäre aber mit der Brille wirkt mein böse / abweisender Blick nicht mehr. Ich wirke freundlicher… nicht unbedingt ein Zustand den man anstreben sollte. Eventuell sollte ich da nochmal dran arbeiten. Vielleicht sollte ich mal versuchen den Kevin-Effekt zu erreichen. Den Effekt hab ich gerade erfunden aber er ist nach Kevin aus Sin City benannt. Ihr wisst schon, dem Kevin der die Frauen entführt hat um sie dann zusehen zu lassen wie er ihnen die Gliedmaßen vom Körper isst. Natürlich hab ich das nicht vor aber Elijah Wood hatte da schon die gewisse Ausstrahlung die man braucht damit sich niemand im Zug neben einen setzt…

Aber gut. Eigentlich wollte ich ja in eine andere Richtung gehen, denn dank der neuen Brille erscheint das Leben doch etwas anders als gekannt. Erstmal hat sich die Auflösung natürlich stark erhöht. Dank der nun wesentlich schäferen Texturen wirkt die allgemeine Levelarchitektur wesentlich glaubwürdiger. Besonders an komplexeren Texturen wie denen von Bäumen lässt sich da ein extrem starker Unterschied fest machen. Besonders auf Entfernung gewinnt das Leben damit unheimlich viel Atmosphäre.

Bäume gehören aber auch zu den Dingen die seit ein paar Tagen über wesentlich mehr Polygone verfügen. Früher wirkten besonders weiter entfernte Bäume sehr unecht da die Äste ehr wie eine Art von plastischer Textur (Bumpmaping) wirkten. Seit wenigen Tagen bestehen Bäume aber wieder aus realen Polygonen. Außerdem lassen sich nun Blätter wesentlich besser voneinander trennen und verschmelzen nicht mehr zu Texturmatsch. Alles sehr schön. Auch der Detailgrad meiner Wohnung hat sich erhöht. So lässt sich auf meinen Schränken und auf dem Fußboden wesentlich mehr drei dimensionaler und platischer Staub ausmachen. Erhöht auf jeden Fall die Atmosphäre und wirkt realistischer, bringt mich aber auch dazu, öfter Staubwischen zu müssen. Eventuell drehe ich die Details in den Optionen später wieder runter um diesen Effekt zu unterbinden.

Ein weiterer Effekt der mir aufgefallen ist, ist eine wesentlich komplexere Reflexionsmechanik die besonders bei Dunkelheit auf Autos auftritt. Davor traten solche Effekte deutlich weniger stark auf. Außerdem lassen sich Lichtquellen neuerdings wesentlich präziser bestimmen. Allgemein muss ich sagen, dass mir die neuen Nachteffekte alle sehr gut gefallen. Gut gefällt mir auch, dass das Sichtfeld durch die Brille leicht begrenzt wird. Damit fühlt man sich als Spieler wesentlich stärker in das Spiel eingebunden. Star Wars Republic Comando, welches vor einigen Jahren erschienen ist, hatten ein ähnliches Feature mit dem Helmvisier realisiert gehabt und auch dort hat mir das schon sehr gut gefallen. In einem Half Life 3 würde sowas die Identifikation mit Gordon Freeman wesentlich erleichtern.

Ein Effekt der nun aber deutlich weniger auftritt ist der sogenannte Blureffekt. Dieser bewirkt in Spielen ein verschwimmen und verzerren der Sicht. Besonders Spiele wie Need for Speed Hot Pursiute nutzen solche Sachen sehr exzessiv und werben auch damit. Auch einige Prince of Persia Teile sind für ihre Blureffekte bekannt. Bevor ich die Brille hatte waren solche Effekte immer recht stark vorhanden, mit der Brille nun sind sie fast vollständig verschwunden. Dabei haben die Blureffekte aber je nach Situation sehr viel zur Atmosphäre beigetragen. Schade drum.

Mal sehen was ich in den nächsten Tagen sonst noch so feststellen werde. Vielleicht gibt es auch noch Bilder von Thomas mit Brille und Thomas ohne Brille um den Kevin Effekt besser zu verdeutlichen. Muss ich mir noch überlegen, bin eigentlich kein Fan von Bildern von mir im Internet. Auf der anderen Seite gibt es aber auch schon mindestens 2 davon (die man nur findet wenn man weiß wo man suchen muss). Mal schauen…

 MfG Thomas

Killerroboter mit Laseraugen!