Infinity War

So, dann will ich auch mal meine Meinung zum Film schreiben. Gesehen habe ich ihn schon vor ein paar Tagen und nicht ganz so wie geplant (mimimi). Daher habe ich auch nur die 2D Version gesehen. Ich gebe hier trotzdem schon mal Spoilerwarnung. Ich werde über den ganzen Film schreiben und wer ihn noch nicht gesehen hat… sollte das nicht lesen oder hat Pech gehabt.

 

Puh… wie fange ich am besten an? Vielleicht damit, dass ich enttäuscht bin? Oder vielleicht damit, dass der Film am Ende doch ein kleines Stück Kinogeschichte darstellt? Fangen wir mit letzterem an.

Avengers Infinity War ist ein Film wie es ihn so noch nie gegeben hat. Wir haben ein Film Universum welches über 10 Jahre und noch mehr Filme gewachsen ist. 18 Filme hat es gebraucht bis wir hier an diesem Punkt angekommen sind. Dabei kann man die Filme schon lange nicht mehr als einzelne Filme sehen sondern ehr als die vielleicht teuerste Serie aller Zeiten. Denn genau das ist das Marvel Cinematic Universe (MCU) inzwischen. Eine Serie deren Episoden in ganzen Filmen erzählt werden.

Genau das ist es dann auch was das MCU so interessant macht. Wir kennen die Charaktere seit vielen Jahren. Wir erleben mit ihnen gemeinsam immer wieder neue Abenteuer und wir sehen langsam wie das MCU zu dem wird was es heute ist. Wie die Charaktere in ihre Rollen finden, wie sie sich untereinander kennen lernen und miteinander Beziehungen eingehen. Nicht umsonst wird das MCU als das größte Crossover Projekt der Filmgeschichte bezeichnet… und versteht mich nicht falsch, ich finde das fantastisch.

Sicherlich liebe ich nicht jeden einzelnen Film aber Guardians of the Galaxy, Ant Man oder der erste Avengers Film gehören zu meinen absoluten All Time Favorites. Die Filme könnte ich immer wieder schauen. Wir sollte aber auch nicht verschweigen, dass das MCU so seine Tiefpunkte hatte… Age of Ultron, Iron Man 2/3 *hust*

Trotzdem stehen wir heute hier und das MCU ist als riesiges Projekt unglaublich. Ich denke nicht, dass eine andere Firma das in absehbarer Zeit kopieren kann (ja, ich meine DICH Warner und DC!). Von daher kann ich dieses ambitionierte Projekt nicht genug loben.

Wobei ich hier auch gleich wieder etwas einschränken muss. Denn so toll das MCU auch ist, sein Erfolg wirkt sich negativ auf die ganze Filmlandschaft aus. Marvel Filme sind so erfolgreich, dass viele andere Sachen daneben untergehen… aber das wäre ein Thema für einen eigenen Blogpost.

 

Also springen wir zum eigentlichen Film. Hier verfolgen wir im Grunde wie Thanos endlich in Aktion tritt und damit anfängt die Infinity Steine zu sammeln. Diese sind uns bereits in diversen Filmen auf die eine oder andere Art begegnet. So befindet sich einer dieser Steine in der Stirn von Vision, ein anderer ist in der Halskette von Doctor Strange (dem Auge von Agamotto). Diese Motivation zieht sich dann auch durch den gesamten Film. Thanos will die Steine, alle anderen versuchen dies zu verhindern. Denn wenn er alle 6 Steine gesammelt hat, ist Thanos allmächtig. Herr über Zeit und Realität.

Dabei bekommen wir mit Thanos auch endlich einen wirklich guten Gegenspieler. Denn Gegenspieler sind im MCU seit jeher so eine Sache. Da wo es Marvel schafft uns sympatische Helden zu liefern versagen sie im Grunde regelmäßig dabei uns auch entsprechende Gegenspieler zu geben. Die meisten sterben sogar nach dem Film in dem sie aufgetaucht sind direkt wieder. Einzig Loki bildete hier eine löbliche Ausnahme.

 

 

Aber Thanos bricht diese Regel. Mehr noch, er dominiert den gesamten Film. Wir sehen seine Vergangenheit, erfahren über seine Motive und warum er so handelt wie er handelt. Das ist alles nicht besonders originell aber immerhin mehr als man es aus dem MCU gewohnt ist. Darum würde ich Thanos auch über weite Strecken als Star des Films bezeichnen… schade ist nur, dass er selbst zum Ende des Films nicht aus seiner Emo- und Selbstmitleidsrolle ausbrechen kann.

So gut Thanos aber auch ist… er ist gleichzeitig auch das große Problem des Films. Zumindest meiner Meinung nach. Denn die Stärken des MCU liegen ganz klar in dem Zusammenspiel der Helden. Genau diese Helden kommen im Film aber etwas zu kurz da wir uns so sehr auf Thanos fokussieren. Gerade im mittleren Teil des Films hatte ich das Gefühl als würde sich alles wie Kaugummi ziehen.

Zwar hat man alle Helden irgendwie untergebracht und jeder hatte auch seinen Moment… ich hätte mir trotzdem weniger Screentime von Thanos gewünscht und dafür mehr von den anderen. Gerade auch was das Zwischenmenschliche angeht. Denn hier sind die Marvel Filme am stärksten. Diese Stärke kommt leider etwas zu kurz.

Ich finde auch die Sidestory um Thor… naja etwas überflüssig. Ja Thor brauchte eine neue Waffe. Ja ich fand die Szene zwischen Rocket und Thor wirklich toll… aber sie verbraucht soooo viel Screentime die ich mir für das Team um Captain America gewünscht hätte. Dort treffen so viele Charaktere zusammen und es wird fast nichts erklärt. Woher hat Bruce Banner die Hulkbuster Rüstung? Warum hat Cap dann nicht auch sein Schild zurück bekommen? Was sind das für Waffen die er aus Wakanda bekommen hat? Ich meine die haben alle Kraftfelder… warum hat Cap nicht so ein Kraftfeld-Schild bekommen? (in den Comics gibt es Versionen davon)

Ich finde auch, dass einige Figuren wie War Machine, Falcon oder der Winter Solider ein paar mehr Highlights hätten vertragen können. Offensichtlich hat Bucky einen neuen Arm bekommen. Was dieser kann sehen wir aber nicht. Es wäre auch nette gewesen wenn wir 1-2 Worte mehr zu Tonys neuer Rüstung bekommen hätten. Als Leser der Comics erkenne ich natürlich gleich was er da trägt aber für alle anderen passieren da vielleicht einfach nur komische Dinge.

Auch die Beziehung zwischen Bruce Banner aka Hulk und Black Widow hätte ein paar mehr Worte vertragen können. Ist zwischen den beiden nun mehr oder nicht? Das Wiedersehen deutet so etwas an aber verwirft es dann auch direkt wieder. Hier wäre noch so viel Potential gewesen.

Vielleicht noch ein paar Worte zum Ende des Films

Ich fand es ein gutes Ende und es schließt den Film gut ab. Gleichzeitig verliert es aber auch ein Teil seiner Wirkung denn wir wissen, dass die meisten Charaktere zurückkommen werden. Daher ist es nicht so schockierend wie viele auf Twitter getan haben. Das MCU kann es sich nicht erlauben all diese Charaktere verschwinden zu lassen. Gerade Figuren wie Spider-Man oder Doctor Strange werden wir auf jeden Fall wiedersehen. Es wäre absurd wenn ihre Figuren einen eigenen Film bekommen hätten nur um sie dann hier sterben zu lassen.

Das lässt sich auch aus den Worten von Doctor Strange herauslesen. Er hat 14.000.605 mögliche Zukünfte gesehen und nur in einer haben die Avengers gewonnen. Er hätte den Zeitstein niemals so einfach abgegeben wenn das nicht Teil seines Plans gewesen wäre.

 

 

Darüber hinaus hat Marvel auch schon Phase 4, 5 und 6 des MCU mehr oder weniger angekündigt. Es wird also auf jeden Fall weitergehen. Wenn man dafür aber die Hälfte aller bekannten Charaktere opfern würde wäre das dumm. Am Ende bleiben wohl nur Loki und Gamora wirklich tot. Wobei ich mir selbst bei letzterer nicht sicher bin.

Ein Gedanke zu „Infinity War“

  1. exactly where can you begin? The first thing you can do is start out
    incorporating local to your own key terms. A good example would be if you are selling essential oils, your keywords could be“essential oils,“ or“high quality essential oils.“ Now you would like
    to present community, which means you can turn your keyword into a long tailed key word with site, such
    as“essential oils London“ or even“essential
    oils in New York“ as examples

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.